Willkommen beim Pflegerat NRW

Der  Pflegerat NRW ist eine Landesarbeitgemeinschaft der Pflegeberufsverbände und Pflegeorganisationen im Land Nordrhein-Westfalen.

Der Pflegerat NRW hat sich zum Ziel gesetzt, die Meinungsbildung der Mitgliedsverbände zu bündeln und zu koordinieren, um gemeinsame Positionen zu gesundheits-, pflegeberufs- und sozialpolitischen Themen gegenüber Politik und Öffentlichkeit zu vertreten.

Insbesondere sind dies folgende Ziele:

  • Darstellung der Bedeutung und des Nutzens der professionellen Pflege im Gesundheitssystem für die Bevölkerung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Politische Durchsetzung von pflegeberuflichen Zielen auf Landesebene
  • Mitgestaltung bei Veränderungen im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen im Land Nordrhein-Westfalen
  • Förderung der Weiterentwicklung von Bildung und Wissenschaft in der Pflege
  • Förderung der Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege
  • Errichtung der Selbstverwaltung in der Pflege
  • Zusammenarbeit mit dem Deutschen Pflegerat 

Aktuell

Pflegekammer sichert Kompetenz!

Demenz ist wohl eine der ganz großen Herausforderungen für die Familien, die Gesellschaft, und insbesondere auch für die Pflege. Fachliche Schulung und Training ist daher unverzichtbar. Die Pflegekammer sichert Kompetenz!  Hier ein anschauliches Beispiel, auch wenn der Patient ein Darsteller ist. https://youtu.be/WUAxYcRmDU0

 

Minister Lauman zeichnet gemeinsames Projekt mit Gesundheitspreis NRW aus

Mit dem diesjährigen Sonderpreis wurde das Projekt „Förderung der interprofessionellen Versorgung Schwerstkranker und Sterbender“ des Instituts für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein von Minister Laumann ausgezeichnet. Das Projekt wurde von der Ärztekammer Nordrhein, der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, dem Pflegerat NRW und dem Verband medizinischer Fachberufe gemeinsam ins Leben gerufen und vom Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein durchgeführt. Ein gutes Beispiel für erfolgreiche interprofessionelle Zusammenarbeit!

 https://www.kvno.de/60neues/2017/iqn_gesundheitspreis/index.html